Allgemeine Geschäftsbedingungen

Teilnahmeanfrage

Die Teilnahmeanfrage kann telefonisch oder elektronisch gestellt werden.

Mit der Anfrage werden die «Allgemeinen Geschäftsbedingungen» anerkannt

(Bestandteil des Vertrages zwischen dem Teilnehmer und Exped Tribe Inh. Davide Guzzardi).

Erfüllt der Teilnehmer die Mindestvoraussetzungen für die Teilnahme am Service, sendet Exped Tribe dem Teilnehmer eine elektronische oder schriftliche Bestätigung mit den detaillierten Informationen und der Rechnung.

 

Teilnahmevoraussetzungen

Für alle Touren und Kurse ist ein guter Gesundheitszustand und eine der CE-Norm entsprechende Ausrüstung erforderlich. Die konditionellen und technischen Voraussetzungen gemäss der Ausschreibung des Abenteuers müssen erfüllt sein.

Erfüllt ein Teilnehmer diese Voraussetzungen nicht, kann Exped Tribe oder der zuständige Bergführer den Teilnehmer von der Veranstaltung ausschliessen. Im Falle eines Ausschlusses aus den oben genannten Gründen erfolgt keine Rückerstattung

Der Teilnehmer verpflichtet sich, den Veranstalter über allfällige gesundheitliche Probleme in Kenntnis zu setzen. Die Teilnahme an einer Aktivität unter Drogen- und Alkoholeinfluss, unter Psychopharmaka oder dergleichen ist nicht erlaubt. Bei Abenteuer-Aktivitäten schliessen vor allem folgende Gesundheitszustände eine Teilnahme aus: Bluthochdruck, Schwangerschaft, Herzbeschwerden, erst vor kurzem vorgenommene Augenoperationen, Herz-Kreislauf-Beschwerden, Schäden am Bewegungsapparat, Epilepsie, neurologische Beschwerden sowie chronische Ohrenkrankheiten mit Gleichgewichtsstörungen. Seil- und Kletteraktivitäten setzen voraus das die Teilnehmer schwindelfrei sind. Es ist die Pflicht des Kunden, sich an die Teilnahmebedingungen zu halten und den Weisungen des Veranstalters, der Führer und Hilfspersonen strikte zu folgen. Werden diese Teilnahmebedingungen von einem Teilnehmer nicht erfüllt oder befolgt er die Weisungen nicht, behält sich der Veranstalter vor, ihn von der Aktivität auszuschliessen. Bei Ausschluss vor Beginn der Aktivität gelten die Annullationsbestimmungen. Erfolgt der Ausschluss nach Beginn der Aktivität, hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückerstattung.

Bei Wasseraktivitäten (Canyoning, Deep Water Solo, Kanu-, Kajak-, Schlauchkanadiertouren, Flossbau, etc.) müssen die Teilnehmer schwimmen können oder eine Schwimmweste tragen.

 

Unfallversicherung

Der Teilnehmer ist durch den Veranstalter nicht versichert. Der Teilnehmer muss selbständig eine ausreichende Kranken- und Unfallversicherung (einschliesslich Sportunfälle) abgeschlossen haben. Trotz fachkundiger und sicherer Durchführung der Aktivitäten, können Unfälle nicht ausgeschlossen werden. Der Veranstalter kann dafür  keine Haftung übernehmen. Die Teilnahme an allen Aktivitäten erfolgt auf eigene Gefahr. Da einige unserer Angebote als Risikosport eingestuft werden, empfehlen wir dir, im Voraus abzuklären, ob deine angetretene Aktivität von der Versicherung gedeckt wird.

 

Haftung

Bevor jeder Aktivität werden die Teilnehmer gebeten, einen ausfürlichen Haftungsauschluss zu Unterschreiben. Die Unterschrift wird beim ausfüllen des Online Teilnahmeformulars durch ein verpflichtendes Kontrollkästchen ersetzt. Es ist nicht möglich, den Aktivitäten ohne Unterzeichnung/aktivierung des Kontrollkästchen und der Akzeptanz des Haftungsauschlusses teilzunehmen.

Der Veranstalter haftet im Rahmen dieser allgemeinen Geschäftsbestimmungen für Mängel oder einen Ausfall bei der Durchführung der Aktivität, die einen Minderwert gegenüber der ursprünglichen Vereinbarung bedeuten. Bei verschuldetem Ausfall kann der Veranstalter innert angemessener Frist eine gleichwertige Ersatzleistung erbringen. In diesem Falle sind Ersatzansprüche ausgeschlossen. Der Teilnehmer hat einen Anspruch auf Vergütung, wenn ein Verschulden seitens des Veranstalters oder seiner Hilfspersonen vorliegt und an Ort und Stelle keine gleichwertige Ersatzleistung erbracht werden konnte.

Der Veranstalter haftet, unter Vorbehalt der Regelung bei Pauschalreisen, in jedem Fall nur bis zur Höhe des bezahlten Aktivitätspreises und nur für den unmittelbaren Schaden.

Bei Pauschalreisen ist die Haftung des Veranstalters für Sach- und Vermögensschäden, die aus der Nichterfüllung oder nicht gehörigen Erfüllung des Vertrages entstehen, auf maximal den zweifachen Reisepreis beschränkt, ausser der Schaden sei absichtlich oder grobfahrlässig verursacht worden. Vorbehalten bleiben tiefere Haftungslimiten in internationalen Abkommen.

Der Veranstalter lehnt jede Haftung ab für Schädigungen und Nachteile jeder Art, die auf kein oder leichtes Verschulden des Veranstalters oder der Hilfspersonen zurückzuführen sind.

Für Handlungen des Aktivitätsleiters haftet der Veranstalter nur, wenn dieser in Verrichtung seiner Aktivitätsleitertätigkeit schuldhaft handelt. Der Veranstalter übernimmt für seine Kunden die Vermittlung von Produkten und Leistungen anderer Aktivitäts-Veranstalter. Aus dieser Vermittlertätigkeit kann, unter Vorbehalt der Regelung für Pauschalreisen, keine Haftung für Vertragserfüllung, Unfälle, Verspätungen, Verluste oder andere Unregelmässigkeiten übernommen werden. Von der Haftung ebenfalls ausgeschlossen sind Schäden verursacht durch höhere Gewalt, kriegerische Ereignisse, Streiks, Epidemien, Naturkatastrophen und behördliche Anordnungen.Überträgt der Veranstalter die Ausführung berechtigterweise auf einen Dritten, so haftet der Veranstalter nicht für dessen Handlungen und Unterlassungen. Werden die Weisungen des Veranstalters oder seiner Hilfspersonen nicht befolgt, entfällt jegliche Haftung seitens des Veranstalters.

Im Preis enthaltene Leistungen

Die im Preis enthaltenen Leistungen können je nach Angebot variieren. Diese sind auf der Webseite aufgeführt.

Zusätzliche Kosten

Die nicht im Preis enthaltenen Leistungen können je nach Angebot variieren. Diese sind in der Regel in den Detailinformationen im Web und in den Anmeldeunterlagen aufgeführt.

Zusätzlicher Bergführer

In der Regel können die Touren mit der angegebenen Teilnehmerzahl pro Bergführer durchgeführt werden. Bei kritischen Verhältnissen (z.B. starker Regenguss, Ausaperung) kann es vorkommen, dass aus Sicherheitsgründen ein Bergführer/Bergführer in Ausbildung als zusätzlicher Seilschaftsführer hinzugezogen wird. In diesem Fall muss mit zusätzlichen Kosten gerechnet werden.

Gruppen

Exped Tribe legt besonderen Wert darauf, ein gutes Gruppenerlebnis anzubieten. Dies erfordert von jedem Teilnehmer Toleranz, Anpassungsfähigkeit und Verständnis für die unterschiedlichen Fähigkeiten innerhalb eines Schwierigkeitsgrades.

Exped Tribe behält sich das Recht vor, Teilnehmer, die nicht in die Gruppe passen, vom Kurs oder der Tour auszuschliessen, ohne dass ein Anspruch auf Rückerstattung besteht.

Tour- und Kursleitung

Die Angebote von Exped Tribe in der Schweiz werden von Bergführern mit einem professionellen Zertifikat geleitet. Einfache Hochtouren und Gletschertrekking werden gelegentlich von Bergführern in Ausbildung alleine geführt. Die Kletterangebote werden je nach Angaben des Schweizer Rechtes geleitet. Die Wanderangebote werden je nach Angaben des Schweizer Rechtes geleitet. Dies entspricht den aktuellen Richtlinien des schweizerischen Bergführerverbandes SBV sowie dem Schweizer Risikosportgesetz.
Die Angebote ausserhalb der Schweiz werden mit Führern gemäss den Anforderungen des Ziellandes durchgeführt.

Doppelgruppen für individuelle Touren

Bei grosser Nachfrage und guten Verhältnissen behält sich Exped Tribe das Recht vor, eine zweite Gruppe oder Seilschaft zu bilden, die von einem zweiten Bergführer oder Bergführer in Ausbildung geführt wird.

Mindestanzahl der Teilnehmer

Eine Tour kann auch mit weniger Teilnehmern als von Exped Tribe geplant durchgeführt werden. Voraussetzung dafür ist, dass die angemeldeten Personen mit einem Aufpreis einverstanden sind.

Programmänderungen

Grundsätzlich findet jede Tour und jeder Kurs bei ausreichender Teilnehmerzahl statt. Exped Tribe ist jedoch von den örtlichen Gegebenheiten abhängig. Das Risiko für Wetter oder ungünstige Tourbedingungen trägt der Teilnehmer. Der Teilnehmer muss sich auf umfangreiche Änderungen des Programms, des Gebiets, der Anreise und der Unterkunft einstellen. Eventuelle Mehrkosten werden dem Teilnehmer in Rechnung gestellt. Wird eine Tour aufgrund ungünstiger Bedingungen abgesagt, erfolgt eine Umbuchung, Gutschrift oder Rückerstattung. Wir werden immer versuchen, einen alternativen Ort zu finden, um die Leistung als erste Option anzubieten, dann werden wir eine alternative Aktivität als zweite Option und eine Umbuchung als dritte Option anbieten. Gutschrift oder Rückerstattung werden als letzte Option angeboten.

2-Tages-Touren: Es ist obligatorisch, sich 1 Tag vorher zu informieren, ob die Tour bestätigt ist (ab 11 Uhr), durch die E-Mail, die wir dir senden werden. Alternativ solltest du dich direkt mit uns in Verbindung setzen.

Wir teilen dir alle endgültigen Details mit, planen Änderungen oder bestätigen die Veranstaltung durch diese E-Mail
3 – 8 Tage Touren: Es ist obligatorisch, sich 2 Tage vorher zu informieren, ob die Tour bestätigt ist (ab 17 Uhr), durch die E-Mail, die wir dir senden werden. Alternativ solltest du dich direkt mit uns in Verbindung setzen. Wir teilen dir dann alle endgültigen Details mit, planen Änderungen oder bestätigen die Veranstaltung durch diese E-Mail.

Zahlung

Nach Erhalt unserer E-Mail-Bestätigung (und nicht der Bestätigung, dass wir deine Teilnahmeanfrage erhalten haben!) ist eine Anzahlung von 30% des Tourenpreises innerhalb von 14 Tagen fällig. Der Restbetrag ist 30 Tage vor Tourbeginn fällig.

Bei kurzfristigen Buchungen, die weniger als 30 Tage vor Tourbeginn erfolgen, ist der Gesamtpreis sofort zu zahlen.

Bei nicht fristgerechtem Zahlungseingang kann Exped Tribe vom Vertrag zurücktreten und die Stornogebühren gemäss dem Abschnitt «Rücktritt durch den Teilnehmer» verlangen.

Rücktritt durch den Teilnehmer

Im Falle einer Stornierung durch den Teilnehmer fallen folgende Kosten an:
Rücktritt 30-20 Tage vor Tourbeginn: 50 % des Reisepreises
Rücktritt 19-10 Tage vor Tourbeginn: 75 % des Tourpreises
Rücktritt 9-0 Tage vor Beginn der Tour: 100 % des Tourpreises.
In jedem Fall wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 60.- verrechnet.

Bei einer Stornierung oder Abbruch der Tour oder des Kurses durch den Teilnehmer besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.
Private Touren: Bei Annullierung von individuell organisierten Privattouren sind immer 100 % des Tourpreises fällig. 

Auslandsexpeditionen: Im Falle der Stornierung einer Expedition im Ausland gelten die gleichen Fristen wie oben aufgeführt. Diese werden in Rechnung gestellt.

Stornierung durch den Veranstalter

Exped Tribe behält sich das Recht vor, Touren und Kurse wegen mangelnder Teilnehmerzahl bis zu 7 Tage vor Beginn abzusagen. Für Wochenendtouren gilt eine Frist von 5 Tagen. Wenn Exped Tribe den Kurs absagt, wird der gesamte Preis zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

SAC-Mitglieder

Allen Nicht-Mitgliedern werden CHF 10.- pro Nacht in den SAC-Hütten im Voraus verrechnet. Wir empfehlen, dem SAC beizutreten, Informationen unter www.sac-cas.ch. Private Touren werden separat vereinbart.

Versicherung

Für einen ausreichenden Versicherungsschutz ist der Teilnehmer selbst verantwortlich. Exped Tribe empfiehlt dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung. Mit nur wenigen % des Tourpreises kann im Nachhinein eine Menge Ärger erspart werden!

Bildmaterial

Während der Tour werden Bilder gemacht, auf denen möglicherweise erkennbare Personen zu sehen sind. Diese Bilder werden von Gästen oder Bergführern aufgenommen und den Teilnehmern und Gästen von Exped Tribe über einen gemeinsamen Ordner zur Verfügung gestellt.

Exped Tribe behält sich das Recht vor, die Bilder für Marketingzwecke und zur Weitergabe an Partnerunternehmen zu verwenden.
Kunden, die mit der Verwendung der entstandenen Bilder für Marketingzwecke nicht einverstanden sind, sollten dies bei der Anmeldung vermerken.