PERU Alpamayo und Huascarán Expedition

Reiseart: Höhenbergsteigen
Dauer: 22 Tage
Höhe: 5947 m und 6768 m
Land/Region: Peru, Cordillera Blanca
Preis: 5’290.00 CHF/p.P.
Teilnehmer: 2-6 P.
Daten

Kalender von Veranstaltungen

M Mo

D Di

M Mi

D Do

F Fr

S Sa

S So

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

oder auf Anfrage

Der Alpamayo und der Huascarán sind zwei beeindruckende Berge in der Cordillera Blanca, die als “Schönster Berg der Welt” und “Höchster Berg Südamerikas” bekannt sind. Gemeinsam besteigen wir über die Französische Route oder die Ferrari Route diese zwei Naturwunder und erleben eine gemeinsame Expedition der Extra-Klasse!

Anforderungen:
alpamayo zeichnung
Besteigung
Schwierigkeit 5 5 2 1
Extrem anstrengend
Wild Campen
Schwierigkeit 5 5 2 1
Erfahrung notwendig
Anpassungsfähigkeit
Schwierigkeit 5 5 2 1
Notwendig. Hier sind Abenteurer gefragt!
Fitness
Schwierigkeit 5 5 2 1
Hohes Fitnessniveau notwendig

Alpamayo und Huascáran Besteigung – deine Expedition auf zwei der schönsten Gipfeln der Erde

Der Alpamayo und der Huascarán sind zwei beeindruckende Berge in der Cordillera Blanca, einer Bergkette in den peruanischen Anden. Beide Gipfel ziehen Bergsteiger und Naturbegeisterte aus der ganzen Welt an.

Zum Alpamayo: Es wird oft als “schönster Berg der Welt” bezeichnet und bedeutet vom Quechua übersetzt “trübes Wasser”. Der Alpamayo ist weltweit wegen seiner eleganten Pyramidenform und der atemberaubenden Schönheit bekannt und gelobt. Er erreicht eine Höhe von etwa 5947 m und stellt eine anspruchsvolle Besteigung dar, auf Grund der technischen Schwierigkeiten und Eiskletter-Passagen. Die Route die wir wählen ist als “Französische Route” bekannt und wird deine Eiskletterskills bestimmt auf die Probe stellen.

Die Geschichte der Besteigungen des Alpamayo reicht weit zurück: Er wurde erstmals von den einheimischen Quechua- und Anas-Völkern Perus bewundert und von europäischen Entdeckern und Forschern im 19. Jahrhundert wahrgenommen. Die ersten Besteigungen des Alpamayo datieren auf die frühen 1950er Jahre zurück, waren jedoch kaum erfolgreich. Erst im Jahre 1957 konnte eine italienische Expedition unter der Leitung von Riccardo Cassin den Gipfel erreichen. 1966 wurde der Alpamayo vom UNESCO als “schönste Bergspitze der Welt” anerkannt, insbesondere nach der erfolgreichen Besteigung über die  “Französische Route”, die wir auch hier anbieten.

Zum Huascarán: Es ist der höchste Berg in Peru und ganz Südamerika, mit einer Höhe von 6768 m. Er ist in zwei Hauptgipfel unterteilt: den Huascarán Sur (Süd) und den Huascarán Norte (Nord). Die Region um den Huascarán ist Teil des Huascarán-Nationalparks, der eine bemerkenswerte, biologische Vielfalt aufweist und zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt wurde. Der Name “Huascarán” leitet sich von der Quechua-Sprache ab und hat historische Bedeutung. Huáscar war ein Inka-Kaiser, und “ran” bedeutet “Haus”. Daher kann Huascarán als “Haus von Huáscar” übersetzt werden. Obwohl der Huascarán bergsteigertechnisch etwas “leichter” als der Nachbarn Alpamayo eingestuft wird, handelt es sich wegen der grösseren Höhe, verglichen mit dem spitzigen Nachbarn, um eine herausfordernde und nicht zu unterschätzende Besteigung.

Gemeinsam auf den Alpamayo und Huascarán

Der Alpamayo und Huscarán erheben sich majestätisch in der Cordillera Blanca und gehören mit ihren Formen und Höhen zu den schönsten Gipfeln der Welt. Als “schönster” Berg der Erde und “höchster” Berg Südamerikas, üben sie eine starke Anziehungskraft auf Abenteurer und Bergsteiger aus aller Welt aus. Kommst du mit auf diese einzigartige Expeditionsreise?

Deine Vorteile mit Exped Tribe:

N

Fachkundiger und mehrsprachiger Bergführer und Reiseleiter

N

Support Mitglied

das die Reise mit professionellen Aufnahmen dokumentiert und auf dein Wohlbefinden schaut. Du erhältst im Nachhinein Drohnenvideos, Fotos u. v. m. als Erinnerung zu deinem Abenteuer
N

Kleine Gruppen

von max. 6 Teilnehmer. Erhöhte Flexibilität, familiäre Stimmung und harmonisches Beisammensein. Wir geben unser Bestes, um sicherzustellen, dass alle Teilnehmer ein unglaubliches Abenteuer erleben! Wir führen Erwartungstelefonate durch und poolen Teilnehmer zusammen, die ähnliche Erwartungen und Fähigkeiten haben. Wir nehmen gerne Sonderwünsche entgegen!
N

Vegetarier willkommen

Bei uns gibt es alpine Gourmet Küche, ganz ohne Fleisch/Fisch!
N

Co2 Kompensation

Pflanzung von mehreren Bäumen pro Teilnehmer. Du erhältst ein Zertifikat der gepflanzten Bäume und kannst somit ihr Wachstum verfolgen
N

Testmaterial

Kostengünstige Testmaterialien von unseren Partnerfirmen wie Expeditionszelte, Rucksäcke u.v.m stehen zur Verfügung
Alpamayo Expedition

Geplanter Ablauf der Alpamayo und Huascarán Besteigung

georgien tag1

Tag 1

Peru, wir kommen!

Anreise aus Zürich oder Mailand per Flugzeug. Gerne können wir eine alternative Anreise, falls erwünscht, organisieren. Ankunft in der Millionenstadt Lima (11 Mio. Einwohner!).

Alpamayo Sketch

Tag 2

Fahrt nach Huaran (3060 m)

Die Busreise verspricht ein vielseitiges und aufregendes Erlebnis. Anfangs führt uns die Route entlang der “Panamericana”, durch die beeindruckende Wüstenlandschaft an der Pazifikküste. Dann geht es hinauf in das Hochland, über den Conococha-Pass, der eine Höhe von 4020 m erreicht und schliesslich hinab in das Tal von Santa, in der Cordillera Negra, das uns nach Huaraz führt – die Hauptstadt der Bergsteiger. Sobald wir den Pass überqueren, öffnet sich vor uns ein atemberaubender Blick auf die Cordillera Blanca – zweifellos eine der schönsten Berglandschaften der Welt. Alternativ kann ein Inlandflug gebucht werden, um die Anreise zu verkürzen.

Alpamayo Sketch

Tag 3

Trekking Wilcacocha

Um uns optimal auf die Höhenlage vorzubereiten, erkunden wir die Cordillera Negra. Von diesem Standpunkt aus, geniessen wir einen atemberaubenden Blick auf die Cordillera Blanca.Von der Wilcacocha-Lagune aus, haben wir eine hervorragende Aussicht auf die Bergkette im Norden, zu der Huandoy, Huascaran, Chopicalqui, Hualcan, Vallunaraju, Copa, Ocshapalca, Ranrapalca und viele weiteren Berge. Im Süden erblicken wir den imposanten Caullaraju.

Alpamayo Sketch

Tag 4

Trekking Laguna Churup

Wir fahren von Huaraz nach Pitec (3850 m) und passieren dabei die traditionellen Dörfer Unchus und Llupa. Nachdem wir den Nationalpark betreten haben, beginnen wir mit dem Aufstieg. Wir folgen dem Pfad entlang eines langen Bergrückens. Die letzten 100 m zum See, erfordern das Klettern über eine steile Felsenschlucht. Rückkehr nach Huaraz.

Alpamayo Sketch

Tag 5

Huaraz nach Santa Cruz Tal

Ab zum Alpamayo! Wir fahren durch das Santa Cruz Tal nach Cashapampa (3050 m). Hier treffen wir unsere Maultiertreiber und laden unser Gepäck auf. Auf dem Santa Cruz Trek wandern wir zum ersten Lagerplatz, Ichicoccha (3900 m). Hier verbringen wir die erste Nacht auf dem Campingplatz.

Alpamayo Sketch

Tag 6

Vom Santa Cruz Tal zum Alpamayo Base Camp

Nach dem Frühstück verlassen wir unser Camp und setzen unsere Wanderung im Tal fort. Auf dem Weg kommen wir an der Laguna Jatuncocha vorbei und verlassen dann den Santa Cruz Trek. Ein Nebental führt zum Basislager des Alpamayo. Der Punta Union Pass wird dabei überquert. Dort bereiten wir uns auf den Aufstieg vor und verbringen die Nacht auf dem Base Camp auf 4200 m Höhe.

Alpamayo Sketch

Tag 7

Vom Base Camp zum Moränen Camp auf 4900 m

Ab jetzt müssen wir unsere persönliche Ausrüstung selbst tragen. In zwei Etappen bringen wir das gesamte Material zum Moränenlager und passen uns gleichzeitig an die Höhe an.

Alpamayo Sketch

Tag 8

Vom Moränen Camp zum High Camp auf 5300 m

Der Aufstieg zum Hochlager des Alpamayo erfolgt über den nahegelegenen Gletscher. Wir richten unser Hochlager mit der besten Aussicht auf den Alpamayo ein (siehe Bild). Wir bereiten unsere Ausrüstung vor und gehen früh schlafen.

Alpamayo Sketch

Tag 9

Alpamayo Besteigungstag

Schon in der Nacht beginnen wir mit dem Aufstieg zum Gipfel des 5947 m hohen Alpamayo. Bei unserem Aufstieg wählen wir die Französische-Direkt-Route oder die Ferrari Route, je nach Bedingungen. Wir beginnen mit einem Neigungswinkel von 45 Grad und steigen weiter auf, bis zu 55-60 Grad. Eine kurze Passage mit etwa 70 Grad Neigung im obersten Bereich, stellt die Hauptschwierigkeit dar. Über einen schmalen Grat gelangen wir zum Hauptgipfel.

Alpamayo Sketch

Tag 10

Alpamayo Puffer-Tag oder Besteigung Quitaraju (6040 m)

Dieser Tag steht als zusätzlicher Tag für den Alpamayo zur Verfügung. Alternativ kann der benachbarte Quitaraju über seine steile Nordwand mit einem Neigungswinkel von 55 Grad ohne fest installierte Seilunterstützung bestiegen werden. Wenn möglich, werden wir zum Basislager auf 4200 m absteigen.

Alpamayo Sketch

Tag 11

Rückkehr nach Huaraz

Wir wandern zurück nach Cashapampa (3050 m) entlang des Santa Cruz Tals. Unser privater Transport bringt uns in weiteren 2 Stunden zurück zum Hotel in Huaraz, wo wir uns von der erfolgreichen Besteigung erholen können.

huascaran

Tag 12

Erholungstag in Huaraz

Relax! Wir nehmen uns diesen Tag um uns von den Strapazen zu erholen. Auch bereiten wir uns auf die Besteigung des Huascáran vor.

huascaran

Tag 13

Von Huaraz nach Musho und zum Huascarán Base Camp

Heute beginnen wir mit dem Aufstieg auf den höchsten Berg Perus, den Huascarán. Am Morgen fahren wir von Huaraz aus, durch das Huaylas-Tal über Mancos nach Musho, etwa 60 km entfernt (3030 m). Hier wird das Gepäck auf die Esel geladen. Wir steigen in Serpentinen an der Huascarán-Hütte vorbei auf, etwa 4400 m. Hier errichten wir unser Zeltlager.

huascaran

Tag 14-19

Huascarán Besteigungs Periode

Wir haben 5 Tage für den Aufstieg durch die Garganta zur Verfügung, wobei zwei Hochlager auf etwa 5100 m und 5900 m Höhe eingerichtet werden. Die Etappe zum Gipfel beginnt erneut sehr früh in der Nacht. Abhängig von den Bedingungen brechen wir gegen 2:00 Uhr morgens auf, um entweder den Süd- oder Nordgipfel zu erreichen. Zuerst führt der Aufstieg auf das Plateau. Hier zweigt der Weg zu den kürzeren Nord- oder Südgipfeln ab. Wir erreichen den Hauptgipfel des Huascarán durch ein regelrechtes Labyrinth von Gletscherspalten. Einige steile Abschnitte sind mit festen Seilen gesichert. Da der Aufstieg stark von den Eisbedingungen am Berg abhängt, kann es notwendig sein, auf alternative Gipfel wie den Chopicalqui (6354 m) auszuweichen.

huascaran

Tag 20

Huascarán Puffer Tag

Es steht ein weiterer zusätzlicher Tag für den Aufstieg auf den Huascarán zur Verfügung. Falls dieser nicht benötigt wird, kehren wir heute nach Huaraz zurück

huascaran

Tag 21

Rückreise nach Lima, Stadtbesichtigung

Wir unternehmen die Rückreise per Bus nach Lima und besichtigen noch die Stadt.

georgien tag1

Letzter Tag

Bis bald Peru!

Transfer vom Hotel zum Flughafen, Rückflug nach Hause. Bis bald, auf ein nächstes gemeinsames Abenteuer!

Wichtige Infos zu deiner Alpamayo und Huascarán Besteigung

Bekleidung, technische Ausrüstung, Diverses
Ausführliche Liste folgt per pdf
Inklusive
Alle Infos erhältst du nach Kontaktaufnahme in einem Expeditionsdossier
Exklusive
Alle Infos erhältst du nach Kontaktaufnahme in einem Expeditionsdossier
Verpflegung
  • Zwischenverpflegung (nicht inbegriffen, dient, den Energiehaushalt wieder aufzufüllen): Diese wird zwischen Frühstück und Abendessen eingenommen und für entsprechend viele Tage mitgenommen. Gut geeignet sind Dörrobst, Schokolade, Käse, Vollkornbrot und Energieriegel. Denke daran, dass dein Rucksack nicht zu schwer werden soll.
  • Vollpension (inbegriffen): Aus Engagement zum Tierwohl verzichten wir auf das Anbieten von Fisch/Fleisch bei unseren Touren. Dennoch kannst du bei den Restaurantbesuchen vor Ort natürlich das bestellen, was dir am besten schmeckt, sei dies vegetarischer oder tierischer Herkunft. Gerne kannst du auch jederzeit deine Lebensmittel tierischer Herkunft mitbringen und essen.
Mietmaterial
Ausführliche Liste an Mietmaterial folgt per pdf

ALPAMAYO und HUASCARÁN EXPEDITION

Zwei der schönsten Gipfel der Cordillera Blanca besteigen
jetzt buchen

Kürzliche Trips

Erfahre mehr über unsere einzigartigen und erstaunlichen Erlebnisse.