SKI AND SAIL SPITZBERGEN

Reiseart: Skitouren und Freeriden, Splitboarden
Dauer: 8 Tage
Land/Region: Norwegen, Longyearbyen
Preis: ab 5’500,00 CHF p.P.
Teilnehmer: 5-8
Daten

Kalender von Veranstaltungen

M Mo

D Di

M Mi

D Do

F Fr

S Sa

S So

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

oder auf Anfrage

Ein Ski and Sail Erlebnis zwischen den Buchten der majestätischen Inselgruppe Spitzbergen und dem Ereignis der Mitternachtssonne, ist im Winter etwas Unvergessliches. Wir kombinieren die Freude am Skitourengehen und Splitboarden mit der Schönheit der Küstenlandschaft dieser Inseln, die sich zwischen dem 78en und 79en Breitengrad befinden. Wir verbringen eine Woche lang auf einem Segelschiff und starten unsere Skitouren, auf der Suche nach dem besten Tiefschnee, direkt aus dem Drop Off Point am Strand! Mit etwas Glück können wir Polarbären, Robben und Walfische sichten. Ein Abenteuer im hohen Norden für begeisterte Skitourengeher!

Anforderungen:

Ski & Sail

Fahrtechnik

difficulty

Mässig

Spitzkehren

Schwierigkeit 2 5 1

Erfahrung von Vorteil

Alpintechnik

Schwierigkeit 2 5 1

Erste Erfahrungen von Vorteil

Fitness

Schwierigkeit 2 5 1

Allgemein fit für mässige Aufstiege

Umgang mit Pickel und Steigeisen

Schwierigkeit 1 5 1

Keine Erfahrung notwendig

Ski and Sail auf Spitzbergen, zwischen Longyearbyen und Ny Alesund – Ahoi Captain!

Die Gebirgszüge im hohen Norden der Spitzbergen Inseln, zwischen Longyearbyen und Ny Alesund, bieten jeden Winter beste Bedingungen für herausfordende Abfahrten mit Aussicht auf die Fjorde und Gletscherlandschaften. Die beste Art, diese Fjorde im eigens bestimmten Rythmus zu erkunden, ist eine Ski- and Sail-Reise, bei der wir eine Woche lang, ein Segelschiff zu unserer “Heimat” auswählen. Mit dabei auf unserer “Bucht- Erkundung” sind ein erfahrener Skipper und seine kleine Crew, die uns jeden Tag mit bester Kost und Tipps zu den Abfahrten begleitet. Ein erfahrener Bergführer sucht mit uns die besten Abfahrten aus und begleitet uns täglich bei den Skitouren mit Sicht aufs Meer. Die Aussichten sind kaum zu übertreffen, denn mit etwas Glück können wir sogar Meerestiere wie Wale und Robben oder gar die berühmten Polarbären sichten. Wenn wir diese magischen Inseln zwischen Norwegen und dem Nordpol besuchen, erleben wir auch die Mitternachtssonne, die uns mit langen Tagen auf den genussvollen Abfahrten beschenkt.

Als erstes segeln wir vom Hafen Longyearbyen Richtung Inland, wo sich unterschiedliche Skitouren in mässigem Schwierigkeitsgrad befinden. Die Abfahrten reichen normalerweise bis auf Meereshöhe. Sie haben konstante Hangneigung, was soviel bedeutet wie: morgens aus dem Segelschiff aussteigen, Skier anlegen, erst wieder abschnallen wenn wir wieder an der Küste angelangt sind. Die schroffen Berghänge, die sich um den Nordfjord befinden, sind teilweise von Gletschern durchzogen. Ein Beispiel der Touren, die wir absolvieren werden, sind der Daudmannen oder der Konowfjellet zwei spannende Gipfel mit Meeresaussicht.

Entlang des Forlandsundets befinden sich unzählige Skitouren, die wir begehen werden, von leicht bis anspruchsvoll. Die typischen Aufstiege im Gebiet sind zwischen 4 und 9 km lang und dauern von 4 bis 8 Stunden. Die Hangneigungen liegen meistens unter 25-30 Grad über den Gletscherplateaus.Es besteht aber auch die Möglichkeit Pulverschnee-Hänge mit bis zu 40 Grad Neigung zu erreichen, sollten wir uns für Schluchten und steilere Abfahrtsvarianten entscheiden. 

Abends geniessen wir noch die Ruhe des Meeres in der ausgewählten Bucht. In intimer Atmosphäre scherzen wir mit Gleichgesinnten, sprechen über den schönen, erlebten Skitag und geniessen noch ein Glas Wein mit Sicht auf die befahrenen Tiefschneehänge. Ein Abenteuer der Extra Klasse zwischen dem 78en und 79en Breitengrad!

Auf „First Line“ Jagd auf den Spitzbergen Inseln

Im Gebiet Longyearbyen stösst du nicht nur auf unberührte Hänge und Tiefschnee- Pulver vom Feinsten, sondern auch auf ein einzigartiges Segelerlebnis, exquisites Essen und Traumaussichten auf die Fjorde und das Meer.

Deine Vorteile mit Exped Tribe:

N

Lokaler und mehrsprachiger Bergführer

N

Support Mitglied

das die Reise mit professionellen Aufnahmen dokumentiert und auf dein Wohlbefinden schaut. Du erhältst im Nachhinein Drohnenvideos, Fotos u. v. m. als Erinnerung zu deinem Abenteuer

N

Kleine Gruppen

von max. 8 Teilnehmer. Erhöhte Flexibilität, familiäre Stimmung und harmonisches Beisammensein. Wir geben unser Bestes, um sicherzustellen, dass alle Teilnehmer ein unglaubliches Abenteuer erleben! Wir führen Erwartungstelefonate durch und poolen Teilnehmer zusammen, die ähnliche Erwartungen und Fähigkeiten haben. Wir nehmen gerne Sonderwünsche entgegen!

N

Vegetarier willkommen

Bei uns gibt es alpine Gourmet Küche, ganz ohne Fleisch/Fisch!

N

Co2 Kompensation

Pflanzung von mehreren Bäumen pro Teilnehmer. Du erhältst ein Zertifikat der gepflanzten Bäume und kannst somit ihr Wachstum verfolgen

N

Testmaterial

Kostengünstige Testmaterialien von unseren Partnerfirmen wie Skitouren Sets, Lawinenairbags u.v.m steht zur Verfügung

ski and sail tromso<br />

Geplanter Ablauf der Ski and Sail-Reise auf dem Archipel von Spitzbergen

Segelboot Norwegen

Tag 1

Anreise aus Zürich oder Mailand per Flugzeug. Gerne können wir eine Anreise per Zug, falls erwünscht, organisieren. Über Oslo fliegen wir nach Longyearbyen, wo wir direkt zum Segelhafen gebracht werden.

ski and sail

Tag 2-7

Jeden Tag wechseln sich Segelabschnitte von 2-3 Stunden, mit knackigen Touren direkt ab dem Anleger oder vom Strand aus, den wir per Beiboot erreiche, ab. Bei Schönwettertagen bevorzugen wir natürlich das Skitouren dem Segeln, wobei Schlechtwettertage bestens geeignet sind, um weitere Distanzen zurückzulegen die uns ermöglichen, die aussergewöhnlichsten Linien und Gipfeln besteigen können.

Sicht aus dem Flieger

Tag 8

Rücksegeln auf Longyearbyen, Stadtbesichtigung und Rückflug in die Schweiz

Wichtige Infos zu deiner Ski and Sail-Reise auf den Spitzbergen Inseln

Inklusive
  • UIAGM Bergführer
  • Übernachtung auf der “schwimmenden Hütte”, Exped Tribe’s privatem Segelschiff
  • Halbpension auf dem Segelschiff
  • Transfers
  • Professionelle Fotoreportage und Videos
  • Eine Aktivität zur Unterstützung der lokalen Gemeinschaft
  • Gruppenmaterial
  •  Co2-Ausgleich mit der Pflanzung von 10 Bäumen/Teilnehmer
Exklusive
  • Anreise von und zum Zielland
  • Private Versicherung mit Rücktransportkostenübernahme
  • Essen am Reisetag und Tourenproviant
  • Alkoholische Getränke
  • Trinkgeld für die Skipper Crew
  • Alles, was nicht unter „Inklusive“ aufgeführt ist
Verpflegung
  • Zwischenverpflegung (nicht inbegriffen, dient, den Energiehaushalt wieder aufzufüllen): Diese wird zwischen Frühstück und Abendessen eingenommen und für entsprechend viele Tage mitgenommen. Gut geeignet sind Dörrobst, Schokolade, Käse, Vollkornbrot und Energieriegel. Denke daran, dass dein Rucksack nicht zu schwer werden soll.
  • Halbpension (inbegriffen): Aus Engagement zum Tierwohl verzichten wir auf das Anbieten von Fisch/Fleisch bei unseren Touren. Dennoch kannst du bei den Restaurantbesuchen vor Ort natürlich das bestellen, was dir am besten schmeckt, sei dies vegetarischer oder tierischer Herkunft
Mietmaterial
  • Skitouren Set: Ski, Skibindung, Felle, CHF 250.00
  • Lawinenairbag, CHF 120.00
  • Helm, CHF 30.00
Sonstiges, Add-ons
  • Dieses Abenteuer kann auf Wunsch mit einer Übernachtung in Longyearbyen und einer Stadtbesichtigung ergänzt werden;
  • Auf Wunsch kann am letzten Abend in Longyearbyen eine Luxusunterkunft mit Sauna angeboten werden;
Bekleidung
  • Hard Shell Jacke
  • Ersatzunterwäsche (die wärmste, die du hast)
  • Warme Skitourenhose, warmer Base Layer u. Pullover
  • Soft Shell oder Fleecejacke
  • Mütze, Handschuhe, Sturmhaube
Diverses
  • Sonnenbrille
  • Skibrille
  • Sonnen- und Lippencreme
  • Trinkflasche und Thermosflasche
  • Ev. Fotoapparat und Powerbank
  • Rucksack (30-50l)
Technische Ausrüstung
  • Helm
  • Ski mit Skitouren Bindung
  • Teleskopstöcke
  • Steigfelle
  • Harscheisen
  • LVS Set (LVS Gerät, Schaufel, Sonde)
  • Lawinenairbag, falls vorhanden
  • Leichter Pickel
  • Steigeisen
  • Klettergurt
Für die Übernachtung
  • Hüttenschlafsack
  • Stirnlampe
  • Toilettenartikel (aufs Minimum reduziert)

Fragen und Antworten zu den Reisen in Spitzbergen

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für eine Skitourenreise auf den Spitzbergen Inseln ist zwischen Mitte April und Juni. Die Schneebedingungen sind meistens in dieser Zeit sehr gut und die Mitternachtssonne scheint schon tagsüber.

Sehenswertes in und um Longyearbyen
  • Longyearbyen (Hauptstadt der Spitzbergen): Longyearbyen ist die grösste Siedlung und Hauptstadt der norwegischen Inselgruppe Spitzbergen im Arktischen Ozean. Sie gilt als nördlichste Stadt der Welt, die auf dem Breitengrad 78°13′ Nord liegt. Die einzigartige Lage sorgt für extreme arktische Bedingungen mit langen, dunklen Wintern und kurzen, intensiven Sommern. Rund um Longyearbyen befindet sich eine reiche arktische Tierwelt, darunter Eisbären, Rentiere, Füchse und zahlreiche Vogelarten. Eisbärenpatrouillen sind in der Stadt notwendig, um menschliche und tierische Konflikte zu vermeiden. Auch auf unsere Skitouren wird eine ausgebildete Person vor Ort sein, die dafür sorgt, Konflikte mit Polarbären zu vermeiden. Longyearbyen hat ihre Wurzeln im Kohlebergbau, der im frühen 20. Jahrhundert begann. Die Gegend wurde von dem Amerikaner John Munro Longyear erschlossen und der Bergbau prägte lange Zeit die Wirtschaft der Region.
  • Svalbard Global Seed Vault: Longyearbyen beherbergt das Svalbard Global Seed Vault, auch als “Doomsday Vault” bekannt. Hier werden Samen von Pflanzen aus der ganzen Welt in einem hochsicheren Tresor gelagert, um die genetische Vielfalt für die Zukunft zu bewahren. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall wenn wir die Inseln besuchen!
  • Universität in der Arktis: Die Universitätssiedlung Svalbard (UNIS) in Longyearbyen ist die nördlichste Hochschule der Welt. Sie bietet Studiengänge in Arktischer Biologie, Geophysik, Geologie und anderem an und ihre Forschung trägt zum Verständnis der einzigartigen arktischen Umwelt bei.
  • Polarlichter: Aufgrund der geringen Lichtverschmutzung und der geografischen Lage bietet Longyearbyen optimale Bedingungen für die Beobachtung des Polarlichts. Die Aurora Borealis ist in den Wintermonaten ein beeindruckendes Naturschauspiel.
  • Permafrost und Dunkelheit: Longyearbyen befindet sich in einer Region mit Permafrost, wo der Boden das ganze Jahr über gefroren bleibt. Im Winter erlebt die Stadt eine lange Phase der Dunkelheit, während im Sommer die Mitternachtssonne für rund vier Monate anhält.
Sehenswertes in und um Ny Alesund
  • Ny Ålesund: Ny-Ålesund ist eine kleine Siedlung auf Spitzbergen, der größten Insel der norwegischen Inselgruppe Svalbard, im Arktischen Ozean. Sie gilt als nördlichste dauerhaft bewohnte Siedlung der Welt. Diese Auszeichnung macht sie zu einem einzigartigen Ort mit extremen arktischen Bedingungen.
  • Forschungsstation: Die Siedlung ist vor allem eine Forschungsstation und hat eine lange Tradition als Basis für wissenschaftliche Untersuchungen. Forschungseinrichtungen aus verschiedenen Ländern nutzen die günstige Lage, um Studien in den Bereichen Glaziologie, Meteorologie, Biologie und Geophysik durchzuführen.
  • Historischer Ausgangspunkt für Expeditionen: Ny-Ålesund diente als Ausgangspunkt für berühmte Arktisexpeditionen, darunter die Flüge von Roald Amundsen und Umberto Nobile mit dem Luftschiff Norge, das 1926 als erstes Luftschiff den Nordpol erreichte.
  • Svalbard Rocket Range: Die Raketenstation Svalbard Rocket Range, betrieben von der Norwegischen Raumfahrtbehörde, befindet sich in Ny-Ålesund. Hier werden Forschungsraketen gestartet, um die Polarlichter und die oberen Atmosphärenschichten zu erforschen.
  • Global Atmosphere Watch Station: Ny-Ålesund ist auch eine wichtige Station im Rahmen des Global Atmosphere Watch-Programms der Weltorganisation für Meteorologie (WMO). Hier werden umfassende Messungen zur Überwachung der globalen Atmosphäre durchgeführt.
  • Arktische Flora und Fauna: Die Umgebung von Ny-Ålesund bietet eine einzigartige arktische Flora und Fauna. Besucher können Rentiere, Polarfüchse und eine Vielzahl von Vogelarten beobachten. Die Pflanzenwelt ist geprägt von arktischen Blumen und Moosen.
      Kulinarische Genüsse

      Auf Spitzbergen beeinflussen die extremen klimatischen Bedingungen und die begrenzte Verfügbarkeit von landwirtschaftlichen Ressourcen die lokale Küche. Hier sind einige Beispiele für Lebensmittel, die typischerweise auf Spitzbergen konsumiert werden:

      • Arktischer Fisch: Frischer Fisch aus den eiskalten Gewässern der Arktis ist eine wichtige Proteinquelle. Arten wie der arktische Kabeljau und die Grönland-Heilbutt sind häufig auf den Speisekarten zu finden.
      • Meeresfrüchte: Neben Fisch gehören auch Meeresfrüchte wie Krabben, Garnelen und Muscheln zur lokalen Küche. Sie werden frisch aus den umliegenden Gewässern gefangen.
      • Gemüse: Aufgrund der extremen Klimabedingungen ist der Anbau von Gemüse begrenzt. Dennoch werden einige Sorten in Gewächshäusern angebaut, darunter Kartoffeln, Karotten und Kohl.
      • Beeren: Obwohl die Artenvielfalt begrenzt ist, gibt es einige Beeren, die in der arktischen Tundra wachsen. Zu den Beispielen gehören Moltebeeren und Heidelbeeren, die in Desserts oder als Beilage zu Fleischgerichten verwendet werden können.
      • Brot und Backwaren: Brot und Backwaren werden normalerweise importiert, da der Anbau von Getreide aufgrund des kurzen Sommers und des rauen Klimas nicht möglich ist.

        Aufgrund der begrenzten landwirtschaftlichen Produktion müssen viele Lebensmittel auf Spitzbergen importiert werden. Die lokale Küche spiegelt daher eine Mischung aus traditionellen arktischen Zutaten und internationalen Einflüssen wieder.

        Historischer Einblick

        Die Geschichte von Spitzbergen, auch Svalbard genannt, ist von der Entdeckung und Nutzung durch verschiedene Nationen, sowie dem Wettlauf um wirtschaftliche Ressourcen geprägt. Hier sind einige wichtige Meilensteine in der Geschichte von Spitzbergen:

        • Frühe Entdeckungen (17. Jahrhundert): Die erste dokumentierte Entdeckung von Spitzbergen erfolgte wahrscheinlich im 17. Jahrhundert durch niederländische Seefahrer. Zu dieser Zeit begann der kommerzielle Pelzhandel mit der Jagd auf Polarfüchse, Robben und Walrosse.
        • Russische Präsenz (18. Jahrhundert): Im 18. Jahrhundert zeigte Russland Interesse an Spitzbergen. Die russische Pomoren-Expedition etablierte eine temporäre Walfangstation auf der Insel Grumant. Russische Einflüsse waren jedoch begrenzt.
        • Bergbauaktivitäten (19. Jahrhundert): Ab dem 19. Jahrhundert wurde Spitzbergen zu einem Zentrum für den Kohlebergbau. Norweger begannen mit dem Abbau von Kohle, was zu einem verstärkten Interesse der norwegischen Regierung an der Kontrolle der Inseln führte.
        • Svalbardvertrag (1920): Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs wurde der Svalbardvertrag 1920 unterzeichnet. Dieser multinationale Vertrag bestimmte, dass die Inselgruppe unter norwegischer Souveränität bleiben sollte, aber dass Bürger aller Vertragsparteien wirtschaftliche Aktivitäten dort ausüben konnten.
        • Zweiter Weltkrieg: Während des Zweiten Weltkriegs wurden Teile von Spitzbergen von deutschen Truppen besetzt. Die Nazis interessierten sich für die Kohlevorkommen und es kam zu Kämpfen zwischen Alliierten und deutschen Truppen. Spitzbergen wurde schließlich von alliierten Kräften befreit.
        • Nachkriegszeit und Kalter Krieg: Nach dem Zweiten Weltkrieg blieb Spitzbergen eine wichtige Region im Kalten Krieg. Die geopolitische Lage führte dazu, dass die USA und die Sowjetunion auf der Insel Signalaufklärungsstationen betrieben.
        • Forschung und Schutz (20. Jahrhundert): Spitzbergen entwickelte sich im 20. Jahrhundert zu einem bedeutenden Zentrum für wissenschaftliche Forschung. Internationale Forschungsstationen wurden etabliert, und die Region spielte eine wichtige Rolle bei der Erforschung des Klimawandels und der Arktis.
        • Tourismus (ab den 1990er Jahren): In den letzten Jahrzehnten hat der Tourismus auf Spitzbergen zugenommen. Besucher kommen, um die einzigartige arktische Landschaft, die Tierwelt und die Nordlichter zu erleben.

        Die Geschichte von Spitzbergen ist geprägt von wechselnden, geopolitischen Einflüssen, Bergbauaktivitäten und einer steigenden Bedeutung als Forschungs- und Tourismusziel. Der Svalbardvertrag bleibt ein wichtiges Dokument, das die internationale Zusammenarbeit und Nutzung der Inselgruppe regelt.

        SKI AND SAIL SPITZBERGEN

        Den perfekten Powder, zwischen Longyearbyen und Ny Alesund suchen. Mit dem Segelschiff die Buchten erkunden, in der Mitternachtssonne skitouren und mehr über das Leben auf dem Wasser erfahren
        jetzt buchen

        Kürzliche Trips

        Erfahre mehr über unsere einzigartigen und erstaunlichen Erlebnisse.